Auch wenn die ProSiebenSat.1 Group als Medienkonzern nicht in einem Industriesektor mit großem Ressourceneinsatz und hoher Energieintensität agiert, sind wir uns unserer ökologischen Verantwortung bewusst. Gemeinsam mit unseren Mitarbeiter:innen und im Dialog mit unseren externen Stakeholdern möchten wir einen Beitrag zur Abschwächung des Klimawandels und zur Bewahrung unserer Umwelt leisten, beispielsweise durch einen schonenden und effizienten Umgang mit natürlichen Ressourcen oder der Reduzierung unseres Energieverbrauchs und CO2-Ausstoßes.

Green Seven Week

ProSieben nutzt seine Reichweite, um insbesondere seine jungen Zuschauer:innen für Nachhaltigkeit im ökologischen Bereich zu sensibilisieren. Im September 2020 fand die Green Seven Week bereits zu 12. Mal statt.

Im Juni 2020 haben wir angekündigt, die betrieblichen CO2-Emissionen der ProSiebenSat.1 Group bis 2030 auf null reduzieren zu wollen und damit klimaneutral zu werden. Dieses Ziel wollen wir vorrangig durch einen geringeren Energieverbrauch sowie den Bezug von Strom aus erneuerbaren Energien erreichen. Wir haben zudem CO2-Einsparpotenziale in Bereichen wie „Green Productions“, Geschäftsreisen und Mitarbeitermobilität identifiziert. Überdies sind CO2-Kompensationen durch Klimaschutzprojekte geplant.

Energie und Emissionen

In unserer Klimabilanz sind direkte Treibhausgasemissionen (Scope 1), indirekte Treibhausgasemissionen (Scope 2) sowie Treibhausgasemissionen aus vor- und nachgelagerten Wertschöpfungsstufen (Scope 3) enthalten.

Begleitende Erläuterungen zum CO2-Fußabdruck finden Sie hier.  

 

CO2-FUSSABDRUCK DER PROSIEBENSAT.1 GROUP

Treibhausgasemissionen (CO2-Äquivalente) in Tonnen*

2020

2019

2018

2017

2016

2015

Scope 1 - 

Direkte Treibhausgasemissionen

 

• Dienstwagenflotte

• Heizöl
• Diesel

1.599

2.110

1.910

2.456

2.371

2.933

Scope 2 -

Indirekte Treibhausgasemissionen1

 

• Elektrizität
• Fernwärme & Geothermie

2.188

2.882

10.460

4.035

3.471

2.800

Scope 3 -

Treibhausgasemissionen aus vor- und nachgelagerten Wertschöpfungsstufen

 

• Nicht in Scope 1 und 2 enthaltene Brennstoffe und energiebezogene Aktivitäten
• Durch betriebliche Abläufe entstehende Abfälle
• Pendelverkehr der Mitarbeiter
• Geschäftsreisen (Flug, Bahn, Mietwagen und Taxi)

 

5.797

16.292

20.605

17.356

15.130

9.787

Gesamtemissionen aus Scope 1, 2 und 32

9.5843

21.284

32.975

23.847

20.973

15.520

* Bei der Ermittlung des CO2-Fußabdrucks haben wir uns an den Kriterien und Definitionen der Sustainability Reporting Guidelines (Standards) der Global Reporting Initiative (GRI) orientiert. Die Datenerhebung erfolgte auf Basis von internen Richtlinien. Darüber hinaus haben wir uns bei der Berechnung unseres CO2-Fußabdrucks sowie ausgewählter Daten zu indirekten CO2-Emissionen (Scope 3) an folgenden Standards orientiert: Greenhouse Gas (GHG) Protocol – Corporate Accounting and Reporting Standard, Corporate Value Chain Accounting and Reporting Protocol des World Resources Institute (WRI) sowie World Business Council for Sustainable Development (WBCSD). Einbezogen in den CO2-Fußabdruck wurden grundsätzlich alle eigenen Standorte und Mitarbeiter der ProSiebenSat.1 Group. Bei der Berechnung haben wir die market-based-Methode verwendet.
1 Energieverbräuche der Produktionsstudios und Rechenzentren außerhalb der Standorte Unterföhring und Berlin sind nicht enthalten. Die Scope-2-Emissionen nach der location-based-Methode betrugen im Berichtszeitraum 9.577t CO2e (Vorjahr: 10.557t CO2e).
2 Die Gesamtemissionen nach der location-based-Methode betrugen im Berichtszeitraum bei 16.973t CO2e (Vorjahr: 28.959t CO2e).
3 Die Menge der verbleibenden nicht-reduzierten und nicht-kompensierten Emissionen lag bei 9.229t CO2e.

Scope 1: Die direkten Emissionen sind wie im Vorjahr überwiegend auf den Ausstoß der Dienstwagenflotte von ProSiebenSat.1 zurückzuführen.

Scope 2: Der deutliche Rückgang der indirekten energiebezogenen Emissionen (market-based) im Vergleich zum Vorjahr ist auf den Bezug von Ökostrom am Standort Unterföhring zurückzuführen.

Scope 3: Geschäftsreisen sowie der Pendelverkehr der Mitarbeiter:innen machen den Großteil der erfassten Treibhausgasemissionen aus vor- und nachgelagerten Wertschöpfungsstufen aus.

Intensität des Energieverbrauchs

2020

2019

2018

Energieverbrauch in GWh

36,67

40,72

44,64

Umsatz in Mio Euro

4.047

4.135

4.009

Durchschnittliche FTE

7.128

7.265

6.239

Energieverbrauch/Umsatz
in MWh/Mio Euro

9,06

9,85

11,13

Energieverbrauch/durchschnittliche FTE
in MWh/durchschnittliche FTE

5,14

5,60

7,15

Intensität der Treibhausgasemissionen

2020

2019

2018

Treibhausgasemissionen in t

9.584

21.284

32.975

Umsatz in Mio Euro

4.047

4.135

4.009

Durchschnittliche FTE

7.128

7.265

6.239

Treibhausgasemissionen/Umsatz
in t/Mio Euro

2,37

5,15

8,23

Treibhausgasemissionen/durchschnittliche FTE
in t/durchschnittliche FTE

1,34

2,93

5,29