Auto Complete
Diesem Schlagwort sind keine Ergebnisse zugeordnet. Benutzen Sie bitte die Volltextsuche
Wir sind uns unserer unternehmerischen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und nehmen sie als ganzheitliche Herausforderung wahr. Denn Erfolg bedeutet für die ProSiebenSat.1 Group nicht nur, die wirtschaftlichen Ergebnisse des Konzerns langfristig zu steigern.

Es heißt für uns auch, die Nachhaltigkeitsleistung und die nichtfinanziellen Leistungsindikatoren des Konzerns konsequent weiterzuentwickeln und zu verbessern sowie die Interessen unserer Zielgruppen in Einklang zu bringen, insbesondere von Mitarbeitern, Aktionären, Zuschauern und Nutzern sowie Geschäftskunden. Der Konzern definiert in diesem Zusammenhang nachhaltiges unternehmerisches Handeln als einen integrierten Ansatz, um sowohl die ökonomische als auch ökologische und soziale Leistung unseres Konzerns sicherzustellen.

Dimensionen der Nachhaltigkeit
Organisation

Nichtfinanzielle Aspekte, Indikatoren zur Nachhaltigkeitsleistung sowie ESG-Informationen (Environment, Social, Governance) liegen im Verantwortungsbereich des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und Group General Counsel. Konzernkommunikation, Group Compliance sowie Governmental Relations & Regulatory Affairs haben bei ProSiebenSat.1 die Funktion eines Steering Committee, das zusammen mit weiteren zentralen Konzernbereichen und -abteilungen die Nachhaltigkeitsaktivitäten weiterentwickelt sowie für das Reporting und die externe Kommunikation verantwortlich ist. Weitere Information zur Organisation finden Sie hier. 

Seit 2011 stellt der Konzern seine Aktivitäten im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung (Public Value) zudem in einen größeren gesellschaftlichen Kontext und hat durch die Gründung eines Beirats die Relevanz für den Konzern unterstrichen. Das interdisziplinär besetzte Gremium unter dem Vorsitz des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber berät die ProSiebenSat.1 Group in gesellschaftlichen, ethischen und medienpolitischen Fragen und gibt Anstöße zu wichtigen Themen wie Bildung und Kultur.

Im Zuge der Entwicklung einer Konzern-Nachhaltigkeitsstrategie im Jahr 2018 wurden auch weitere Schritte zum Ausbau der Nachhaltigkeitsorganisation und Optimierung der Corporate-Governance-Strukturen unternommen. Vor diesem Hintergrund wurde ein Sustainability Board installiert, das im Mai 2019 seine konstituierende Sitzung hatte. Es bildet das zentrale und interdisziplinäre Gremium zur Diskussion, Koordination, Umsetzung, Überwachung und Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie des Konzerns. Mitglieder sind neben dem Deputy CEO und dem Steering Committee Vertreter aus relevanten Zentralfunktionen, den operativen Unternehmensbereichen sowie des European Employee Board (EEB). Das Sustainability Board dient als zentrale Anlaufstelle für alle Nachhaltigkeitsprojekte und -initiativen im Konzern sowie für alle Vorschläge und Ideen von Mitarbeitern oder Führungskräften. Zu seinen Aufgaben zählt auch, Projekte und Initiativen zu priorisieren, auszuwählen sowie finanzielle Mittel entsprechend den vom Vorstand definierten strategischen Nachhaltigkeitszielen zuzuordnen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links.