​Novum in der ProSieben-Geschichte: „Late Night Berlin“ erzielt als erste Eigenproduktion digital eine höhere Total Video Viewtime – und wächst im TV

Unterföhring, 5. Dezember 2019. Das gab es noch nie in der ProSieben-Geschichte: Erstmals erzielt eine ProSieben-Eigenproduktion über alle Online-Plattformen eine höhere Total Video Viewtime (TVV) als über das klassische lineare TV. Zeitgleich wächst „Late Night Berlin“ bei seinen wöchentlichen linearen Ausstrahlungen und erzielt Rekordwerte.

Was ist die Total Video Viewtime? In der TVV werden alle Sehminuten einer Sendung über alle Plattformen hinweg ausgewertet – im TV und Online. Bei „Late Night Berlin“ verteilt sich die TVV zu 59 Prozent auf die Digitalkanäle, 41 Prozent werden durch die TV-Ausstrahlung generiert. Im TV liegt die aktuelle Staffel der Late-Night-Show von ProSieben 2,7 Prozentpunkte über den Werten der Premieren-Staffel und bei durchschnittlich 11,5 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen (Stand: 1. Dezember 2019).

Besonders bei den jungen Zuschauern ist die Show mit Klaas Heufer-Umlauf beliebt: Im Schnitt verfolgen sehr starke 22,2 Prozent der 14- bis 29-Jährigen jeden Montag „Late Night Berlin“. Die Ausgabe vom 25. November 2019 triumphiert bei den jungen Männern (14-29 J.) sogar mit phänomenalen 45,8 Prozent Marktanteil.

ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann: „‚Late Night Berlin‘ schreibt ein großes Stück ProSieben-Geschichte und vermutlich sogar ein Stück Fernsehgeschichte. Erstmals wird der Content einer ProSieben-Eigenproduktion digital länger angesehen als im TV, gleichzeitig steigen die linearen Marktanteile der Show. Herzlichen Glückwunsch an Klaas Heufer-Umlauf und sein wunderbares Team. Diese Erfolgsgeschichte zeigt, dass die Menschen starke und originäre Inhalte zu jeder Zeit und egal wo und auf welchem Device ansehen und dennoch nicht auf die klassische Erstausstrahlung im TV verzichten. Die Zahlen bestätigen unsere Strategie: ProSieben erhöht seinen Anteil an Eigenproduktionen weiter – für alle Ausspielwege.“

Basis: Marktstandard TV

Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK | videoSCOPE | ProSiebenSat.1 TV Deutschland | Business Intelligence

Erstellt: 01.12.2019

Downloads