»Wir haben einen klaren Plan für ProSiebenSat.1«

Im Interview erläutert Vorstandssprecher & Finanzvorstand Rainer Beaujean, wie er das erste Jahr des ProSiebenSat.1-Vorstandstrios bewertet und mit welcher Strategie der Vorstand die Gruppe langfristig erfolgreich aufstellen will.

Unterföhring, 4. März 2021. Die ProSiebenSat.1 Group konnte das für alle schwierige Corona-Jahr 2020 versöhnlich abschließen und hat ihre zuletzt veröffentlichte Jahresprognose bei Umsatz und Ergebnis deutlich übertroffen. Im Interview erläutert Vorstandssprecher & Finanzvorstand Rainer Beaujean, wie er das erste Jahr des ProSiebenSat.1-Vorstandstrios bewertet und mit welcher Strategie der Vorstand die Gruppe langfristig erfolgreich aufstellen will.
Herr Beaujean, Sie haben am 26. März 2020 zusätzlich das Amt des Vorstandssprechers von ProSiebenSat.1 übernommen. Christine Scheffler und Wolfgang Link sind zu diesem Zeitpunkt neu in den Vorstand gerückt. Wie bewerten Sie Ihr erstes gemeinsames Jahr?

2020 haben wir im Vorstand gemeinsam gezeigt, dass wir einen klaren Plan für ProSiebenSat.1 haben. Wir wissen, wo unsere Stärken liegen, nämlich einerseits in reichweitenstarkem Entertainment und Infotainment, andererseits im Aufbau von verbraucherorientierten, digitalen Marken. Wir wissen aber auch, woran wir arbeiten müssen. Für langfristigen Erfolg müssen wir uns diversifizierter aufstellen und so unabhängiger von klassischen TV-Werbeeinnahmen werden. Im letzten Jahr ist uns hier einiges gelungen: Wir haben mit der ParshipMeet Group einen neuen Wachstumsbereich für uns erschlossen. Wir haben gezeigt, wie gut wir Marken mit unseren Reichweiten aufbauen – der Online-Beauty-Anbieter Flaconi ist hierfür mit einem Umsatzplus von knapp 50 Prozent sicher ein gutes Beispiel. Und schlussendlich haben wir mit unserer neuen 3-Säulen-Struktur ein zukunftsfähiges Fundament gelegt, für 2021 und darüber hinaus. Wir haben 2020 also trotz Corona viel bewegt. Dabei haben wir alle bei ProSiebenSat.1 als Team am selben Strang gezogen. Das ist in einer so herausfordernden Phase keine Selbstverständlichkeit.

Ihre neue Organisationstruktur gilt seit dem 1. Januar 2021. Was hat sich verändert?

Aus unseren bislang vier Säulen Seven.One Entertainment Group, Red Arrow Studios, ParshipMeet Group und NuCom Group haben wir die drei starken Segmente Entertainment, Dating und Commerce & Ventures gebaut. Warum? Um die Synergien innerhalb und zwischen unseren Geschäften noch klarer hervorzuheben. Unser Produktionsgeschäft von Red Arrow ist nun Teil von Entertainment – damit deckt dieses Segment die gesamte Wertschöpfungskette ab, von der Content-Produktion über die Verbreitung der Inhalte auf unseren eigenen linearen und digitalen Kanälen oder auch Drittplattformen bis hin zur Vermarktung. Unser Commerce-Geschäft haben wir mit unseren Minderheitsbeteiligungen der SevenVentures im neuen Segment Commerce & Ventures gebündelt. Hier zeigen wir jetzt die ganze Bandbreite unserer Beteiligungsformen – von Seed- und Venture-Financing über Media-for-Revenue- oder -Equity-Deals bis hin zu Mehrheitsbeteiligungen. Das ist wichtig, denn wir wollen unser Portfolio gruppenweit aktiv weiterentwickeln. Dazu gehören Zukäufe, wie zuletzt der US-amerikanischen Dating-Gruppe The Meet Group, genauso wie Verkäufe, wie von WindStar Medical im vergangenen Jahr. Das geht in beide Richtungen, solange wir Wert schaffen. 

Welche Rolle spielt das Dating-Segment in Ihrem Portfolio?

Dating ist Kern unserer Strategie. Wir haben The Meet Group 2020 mit unserer Parship Group zusammengeführt und einen führenden globalen Player im Dating-Markt geschaffen. Unser Dating-Segment rund um die neue ParshipMeet Group wird unser künftiges Wachstum deutlich unterstützen. Noch dazu ist das Geschäft sehr profitabel. Wir sehen in der Kombination aus Dating, Video und Unterhaltung ein enormes wirtschaftliches Potenzial, das wir gemeinsam im Konzern langfristig weiterentwickeln wollen.